Eine Wundertüte

Seit Wochen freue ich auf den heutigen Sonntag: Flohmarkt in meinem Lieblingsmuseum, dem 5-Kontinente, früher Völkerkundemuseum. Dinge die im dazugehörigen Shop nicht mehr verkauft werden können/wollen oder alte Ausstellungsstücke die Platz für neue machen sollen.

In der Vorankündigung gab es den Hinweis es gäbe auch schon vorab verpackte Wundertüten. Das ist ja wie doppeltes Weihnachten! So eine wollte ich unbedingt! Also stand ich pünktlich zur Eröffnungszeit um 9.30h vor den großen Toren, mit mir an die 50 weiteren Interessierten.

Schon am Eingang sah ich die tollen verschlossenen Tüten. DAS müssen sie sein. Ich wollte aber noch einen kurzen Rundgang machen, um den Rest zu sehen. Nach einer halben Minute wurde mir klar, dass das keine gute Idee war, mein Gesicht verzerrte sich leicht vor Panik und die Hyperventilation war im vollen Gange. Ups, bissl too much nach all der Schneckenhauszeit. Also kehrte ich schnurstracks wieder um. Ich dachte mir, dass ich wenn dann gerne 2 solcher Tüten hätte und mein Budget veranschlagte ich auf 20,-.

Ich ging zum Infoschalter, nirgends waren Preisschilder angebracht (klar Flohmarkt halt), fragte nach dem Preis, Antwort: „10,- die Tasche aber nicht vorher reinschauen!“ „Niemals!“ verkündete ich strahlend und zog gerne den blauen Zwanziger hervor.

Glückselig und mit verebbender Panik stolzierte ich zur Tramhaltestelle. Doch 13 Minuten wollte ich nicht warten (zuviel Adrenalin) und ging schnurstracks zur U-bahn, die passende S-Bahn kam dann auch und so war ich schneller wieder zuhause als gedacht und packte meine Schätze aus.

Es hat sich absolut gelohnt, allein schon die 2 wunderschönen Taschen, dann ein besticktes Tischdeckchen in indischer Art, Holzskulpuren, 2 fast echt wirkende Stofftulpen, 2 Ketten, ein Buch und noch so einiges mehr. Den Großteil kann ich tatsächlich verwenden. Auf vielen stand noch der ursprüngliche Preis drauf, demnach hätte das alles locker über 40,- gekostet.

Nächstes Jahr bin ich wieder dabei! Wie ein Kind dass das kribbelige Gefühl auskostet 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: