Wochenrückblick

— ach schwierig, viel Angst, viel schlechte Laune, viel daheim vergraben wollen. Was ich mir auch gönne, aber abundzu muss ich doch hinaus, auch wenn es mir schwer fällt.

Abgelenkt hat mich ein Tag in München. Dort ließ ich mir mal wieder den Rücken durchkneten und ging danach zu Fuß durch Parks nahe der Isar zur Monasencia. Einem Literaturhaus, das auch immer mal wieder Ausstellungen hat. Die letzte die ich dort sah war von Karl Valentin und jetzt war EVAS Töchter dran: Münchner Schriftstellerinnen und die moderne Frauenbewegung 1894 – 1933. In den Räumen war es herrlich kühl und ich ganz alleine dort. Wunderbar:

 

klick ins Bild = größer

– mich zog es zum Wertstoffhof, keine Ahnung warum. Dort gibt es einen Raum in dem gut erhaltene Sachen mitgenommen werden können. Da wollte ich nach 2 dünnen Vasen schauen, (für die schönen Stofftulpen aus den Wundertüten) und fand zumindest eine schöne Flasche, die dafür bestens geeignet ist. Und eine sehr edle, schwarze kleine Handtasche scheint unbenutzt, nahm ich auch mit. Meine Alltagstasche sieht schon ramponiert aus, und was chices zu haben, ist ja nie verkehrt…

– gefreut: Kleiner Geldsegen. Danke den Spendern!!!!

– bekommen: Neue Einladung für eine Marktforschung! Eine sehr geile noch dazu: 5 SUVs fahren und testen, einen ganzen Tag lang, in Trier, ordentlich Kohle, plus Verpflegung vor Ort. Wer einen längeren Anfahrtsweg bekommt noch eine Nacht im Hotel, An-Abreisekosten werden selbstverständlich übernommen.  WTF!!! So eine Sause würd ich ja zu gern mitmachen. Steht mir nur leider die Angst komplett im Weg und ich bin kein Halter eines der vorgegebenen Autos. *schluchz* ich träume aber mal wie das wäre, wenn ich da mitfahren dürfte….

– keine Chance: also ich hab jetzt 1984 nicht fertig gelesen. Es bekam ja noch ne 2.Chance, aber als der alte Herr dann was mit der sehr viel jüngeren Frau was anfing, war mir das ebenfalls zuwider (auch wenn es nicht allzu schnulzig/klischeehaft war), aber als es weiterging mit der Haßwoche und wie schlimm das alles sei und wie ätzend usw. boah ne beim besten Willen: WER liest sowas deprimierendes??? Ich glaube, die Leute die jetzt so aktiv schreien: Wah! Big Brother! Orwell hatte Recht! Haben das Buch nie wirklich gelesen, sondern nur davon gehört. Denn wenn man sich das genauer anschaut, beschrieb Orwell das was dann in der DDR stattfand, aber nicht das was HEUTE so los ist….

– Probeabo der Stiftung Warentest TEST-Zeitschrift. Interessant, auch wenn man sich damit noch mehr kirre machen kann, was man eigentlich noch essen/benutzen/kaufen kann. Der Tip über die Schufa-Auskunft fand ich schon toll: Geht man auf die Seite meineschufa.de sieht man nur die Angebote bei denen man bezahlen muss, wenn man seinen Eintrag sehen will. Es handelt sich um geringe Beiträge, aber trotzdem. Geht man links unten auf Dokumente einsehen klickt drauf und dann nochmal auf Dokumente, füllt das Formular aus, dann gibts das ganze gratis. Ganz schön dreist gemacht. So kann man auch Geld machen….

– bestellt: 3 neue Bücher die ich alle schon lange lesen will. Das wird eine schwere Entscheidung wenn die kommen: welches zuerst???? Freu mich aber schon riesig drauf!

So und jetzt wünsch ich allen bayrischen Schülern einen wohlverdienten wunderbaren Ferienstart! Habt viel Spaß!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: