Insomnia

Mein Körper dreht weiter durch, obwohl es gestern mal ein paar Stunden gab, wo ich mich wohl und gut fühlte. Na immerhin.

Jedenfalls war aber später an Schlaf nicht mehr zu denken, daher drehte ich weit nach Mitternacht eine Runde um den Block. Gruselig und schön.

Nachts um halb zwei

wärs jetzt eigentlich halb drei,

hinaus in den Nebel

hinaus an die Luft

meine Wohnung kommt mir vor wie eine Gruft!

Alles ist still und leise,

ist man in der Nacht besonders weise?

Da! Da ist ein heller Schein,

hellwach scheint das Altersheim.

Nun kehr ich wieder heim

zittrig, voller Übelkeit

ach traute Einsamkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: