Es herrscht Chaos…

Das blöde ist, dass ich eine sehr hohe Toleranzschwelle habe was Leid, Mißhandlung, Ignoranz und Demütigung angeht. Nie sage ich was, bin umgänglich, lieb und nett. Bis ich implodiere (selbstschädigendes Verhalten jeglicher Art) und recht selten explodiere, dass sich meine Umgebung nur verwundert die Augen reibt: „so kenn ich dich gar nicht, gehts dir gut?Was ist los? „
So ähnlich wie bei einigen Suiziden wo sich gefragt wird: „Waaaas der/die? Hätt ich ja nie gedacht, dass es der so schlecht geht!“


Mit ein Grund warum ich selten zeige wie es mir wirklich geht ist, dass ich das nicht kommentiert haben möchte. Schon gar nicht von Leuten die ich kaum kenne. Eine frühere Besucherin der Tafel mit der ich vorher kaum sprach, meinte was denn los sei (nur weil ich etwas betrübt durch die Gegend sah) oder letztens der Typ von der Tafel der mich erst fragte wie es mir geht und sich dann selbst die Antwort gab: „oh i see good“ und deutet mit einer Geste an, dass er das an meinen Augen sehe. Ich will nicht wie ein offenes Buch durch die Welt latschen. Tue ich aber offensichtlich. Manchmal.

Davon abgesehen wird mir der Typ langsam eh unheimlich, der spricht original immer Themen an, die auch grad bei mir Thema sind.
Nunja, jedenfalls hatte ich mal wieder nen Aussetzer und schmiß A. von der Freundesliste (im Chat) weil er mich ekelt und mich nervt, wenn er mich so respektlos/abweisend behandelt. Er wiederum flog natürlich aus allen Wolken, was denn los sei? Ich schrieb ihm kurz und knapp warum, daraufhin schrieb er sehr lange seine Meinung/Sicht. Und ich brech in Tränen aus, weil ich nicht weiß was nun los ist. Hat mich das schwarz-weiß-Denken mal wieder in Beschlag genommen? Habe ich mich gerettet weil er auch wieder einer dieser  Männer ist, die irgendwie verwahrlost erscheinen und ich meine retten zu müssen (wobei hier die sexuelle Seite keine Rolle spielt, wir hatten immer eine rein platonische Beziehung zueinande? Und irgendwie mag ich ja genau so eine platonische Freundschaft (war es eine Freundschaft? Jedenfalls trauere ich wieder um einen verlorenen Kontakt/Freunde…), wir haben ähnliche Interessen und können stundenlang quatschen…aber er verhält sich nicht immer so wie ich das will….und das ist ein sehr wichtiger Punkt! Wir geraten immer wieder aneinander, hatten schon sehr viel Zoff …eben weil er anderer Meinung war oder sich nicht so verhielt wie ich es mir wünschte (ein schön gedeckter Frühstückstisch wenn er mich einlud, stattdessen ein verdreckter Tisch mit einem stark benutzten Putzlappen drauf liegend). Und das ist bei ihm extrem, nein meine Reaktion ist extrem, wenn er anders ist, als ich es will oder brauche. Das ist sehr krass. Ich vermute, dass es mit meinem Vater zusammenhängt. A. ähnelt ihm irgendwie…
Und das ist ein Verhaltensmuster was in unserer Familie sehr stark ausgeprägt war: Kümmere dich um meine Gefühle! Sei so wie ich dich haben will/wie ich dich brauche!
Ich kann das bei A. nur schlecht unterscheiden: Stört es mich, weil es mich persönlich trifft oder einfach weil er anders denkt/fühlt und dazu steht…?
Oder habe ich mir mal wieder den kaputtesten Typen im Münchner Umland geangelt ? Denn dass er Gewalt ggü. Frauen und Tieren nicht sooo abgeneigt ist, hat er immer mal wieder durscheinen lassen und auch meine Aufregung über ein stark aufreizend geschminktes Kind in der Werbung fand er überhaupt nicht schlimm…
Was ist das grad für eine heftige Zeit. Heilige Scheiße. Heute wird noch der restliche Alkohol der sich in der Wohnung befindet vernichtet und dann (hoffentlich) erstmal kein neuer gekauft. Und ich bin inzwischen beim Musikgenre Gothic angekommen. Auch schon ewig her, dass ich da mal gelandet bin…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kirsten Armbruster

Naturwissenschaftlerin - Patriarchatskritikerin - Denkerin - Publizistin - Mutter

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: