Schlecht erzogen

Wenn die Depression wie ein schwarzer Hund ist (wobei ich den Vergleich eher unpassend finde, ein Faultier triffts wohl eher, aber in unseren Breitengraden doch eher selten) dann ist eine Angststörung ein respektloser Hund. Diese Sorte die dich sofort in Beschlag nimmt, gleich an dir hochspringt, dich ankläfft oder wenn du dir endlich einen Platz auf der Couch erkämpft hast, er dir seinen Mundgeruch ins Gesicht hechelt.
Diese Hunde muss man ignorieren bzw. eben auch mal in ihre Schranken weisen. Dazu braucht es keine körperliche Gewalt, Hunde lesen eher Energie, Mimik, Körpersprache und Sprachmelodie.
Vielleicht sollte ich das mit meiner Angst auch mal machen: *bös schauend und einmal in die Hand klatschend :Schluß! Aus jetzt! Geh auf deinen Platz (der derzeit im hintersten Winkel auf dem Balkon ist). Du nimmst zuviel Raum und Aufmerksamkeit ein (kann die Angst eigentlich auch das Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom haben?), sei jetzt mal still und lass mich endlich mein Leben wieder leben, himmelarschundzwirn

2 Kommentare zu „Schlecht erzogen“

  1. Haha. 😀 Ja, dass passt gut, dieses Bild vom Hund! 🙂
    Mir hilft ua. ab und an Akkupressurklopfen, um etwas Abstand zum Gefühl zu bekommen und im Idealfall auch einen liebevollen Blick darauf. Doch keine Frage, der Hund braucht nicht lange, um von seinem weiter entferntem Platz wieder ruck zuck auf meinen Kopf zu sitzen. 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: