Badsanierung Teil XY

Heute war im Meditationsbuch ein mehr als passender Text: Wenn man aus dem Nest geworfen wird, wie so ein Vogeljunges und man dann hopplahopp fliegen muss. Wie man wieder zurück will in das Bekannte und Warme. Und dann feststellt, dass man mehr kann als gedacht , dass man wieder was neues lernt, dass man feststellt auf welche Menschen man sich verlassen kann, man wird sich seiner Kräfte, seiner kreativen Fähigkeiten bewußt. Hachja…
Der Schluß lautet dort:

Wenn ihnen das Leben einen Schubs, einen Stoß gibt, so ist das weder Strafe noch Mißhandlung. Sie werden einfach aus dem Nest befördert. Breiten sie also ihre Schwingen aus und heben sie ab! Schauen sie nur wie gut sie fliegen können!


Ja langsam tut es mir nicht mehr gut, sooft in die Wohnung zu fahren. Anfangs brauchte ich das einfach und es musste auch mit den Handwerkern einiges geklärt werden. Heute sah ich was gestern gemacht wurde: an 4 Wänden fehlt ca. 1,5 Meter Wand vom Boden aufwärts. Sonderlich dreckig wurde das gar nicht, aber das wäre mir auch egal.
Am Montag kommen die Trockungsgeräte rein, die dann erstmal 14 Tage durchlaufen, da muss ich also nicht mehr hinfahren, nur noch wenn nun bestellte Ware ankommt (weil ich die nicht mehr umleiten konnte), aber dann komm ich vielleicht auch noch ein wenig mehr zur Ruhe.
Auch nahm ich nun das Fahrrad mit und auf der Fahrt zurück ins Hotel überkam mich die total Depristimmung. Am liebsten hätte ich mich einfach in die Wiese gelegt, Augen zu und von der Sonne bescheinen lassen. Irgendwie war mir auch unwohl, das Fahrrad hier im Keller abzustellen, aber das Radl brauche ich unbedingt zum Streßabbau. Wenn es aber hier im Keller steht und ich ständig Angst haben muss, dass es geklaut/beschädigt wird, habe ich wieder Streß. Ungünstig also.
Mir kam dann die glorreiche Idee es mit hoch zu nehmen und es aufn Balkon zu stellen. Hier wohnen genug komische Leute, da werd ich halt nun auch komisch. Der Lift ist groß genug, einfach reinschieben, hochfahren, fertig.
Jetzt bin ich aber kaputt und irgendwie immer noch so traurig. Werde wohl mal ne Runde dösen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Rapunzel´s Turm

(K)PTBS für Anfänger, Fortgeschrittene und Angehörige

TRAUMALEBEN

Leben mit Entwicklungstrauma / komplexer PTBS & Traumafolgestörungen

Al-Anon Blog

Deutschsprachige Beiträge und Informationen zu Al-Anon

minchen‘s blog 

über psychisch kranke Eltern

galgenzork

chronisch

Hanni hat Heimweh

Auf der Suche nach Ruhe und Sicherheit, aber leider nur stark im Auffinden von Chaos und Gespenstern.

Sick Girl

Depression

Herzensgrenze

Überleben als Introvertierte mit dem Wrong-Planet-Syndrom

Hochsensibel und Multipassioniert

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Holz zu sammeln, Aufgaben zu verteilen und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer. Antoine de Saint-Exupéry

Eine Art Tagebuch

Amat victoria curam

%d Bloggern gefällt das: